[Rezension] Mit Oma in der Küche – ein Kochbuch für kleine und große Leute *

Nach langer Zeit, mein erster Bericht und ich hatte ein Problem. Kristina bat mich, ein Kochbuch zu bewerten: „Mit Oma in der Küche“ von Margaret Foulton und Louise Foulton Keats. Da ich im Januar Omafreuden entgegensehe, befand sie, dass ich genau die Richtige sei.

Ich war gespannt, denn schließlich habe ich mir fest vorgenommen, das komplette Oma-Programm durchzuziehen und dazu gehört natürlich auch kochen und backen, ob der Kleine nun will oder nicht.
Ich bekam also dieses Kochbuch, das mir auf den ersten Blick sofort gefiel. Der Einband scheint abwaschbar zu sein, was natürlich in der Küche sehr praktisch ist, besonders bei mir. Kristina meinte, ich könne ja mal ein Foto von meinem 25 Jahre alten, selbst geschriebenen Kochbuch posten, dann wisst ihr, was ich meine. Ich finde, jeder braucht seine kleinen Geheimnisse. „Mit Oma in der Küche“ ist sehr hübsch von Michelle Mackintosh illustriert und erzählt in Reimform von der kleinen Lulu, die ihrer Oma in der Küche hilft und hin und wieder von ihrem Bruder Harry unterstützt wird. Das Buch eignet sich sicherlich auch zum „einfach nur Vorlesen“, da es wirklich ganz nett geschrieben ist.

Es ist aufgeteilt in „Frühstück“, „Leibspeisen“, „Zum Naschen“ und „Abendessen“. Das Einzige, was ich vermisste, waren Bilder von den fertigen Gerichten. Ich dachte mir dann, dass bestimmt bewusst darauf verzichtet wurde, um die kleinen Köche und Bäcker nicht zu enttäuschen, wenn ihr Ergebnis nicht genau so aussieht.DSC00560
Nun zum Kern eines Kochbuchs, den Rezepten, und da ging es los. Beim ersten Durchlesen dachte ich: „Wer kocht denn sowas mit Kindern?“ Bratereis mit Garnelen, Rote-Bete Salat und Zwiebel-Speck Quiche kamen in meiner Vorstellung, mit meinen Enkeln zu kochen, überhaupt nicht vor. Kopfschüttelnd und etwas traurig, legte ich das Buch erst einmal zur Seite und ließ mir alles durch den Kopf gehen. Ich sprach mit Freundinnen und Bekannten und siehe da, mir wurde von der kleinen Marie erzählt, die an der Nordsee wohnt und mit Leidenschaft alles isst, was aus dem Wasser kommt und Krabben sind ihre Lieblingsspeise. Die Großeltern des kleinen Maximilian sind Obst-und Gemüsebauern, Rote-Bete gehört für ihn genau so auf den Speiseplan, wie alles andere Gemüse.DSC00556

Ich schimpfte mit mir selbst, weil ich so eingefahren war. Das Kinderleben besteht halt nicht nur aus Pfannkuchen und Nudeln mit Tomatensoße, Fischstäbchen und Wiener Schnitzel, dennoch sind auch ähnliche Gerichte in dem Buch zu finden.
Ich nahm mir das Kochbuch noch mal zur Hand und habe mich für folgendes entschieden:

Brathähnchen mit Zitronen-Kräuterfüllung

Dafür braucht ihr:

Kräuterfüllung

120 g Semmelbrösel
1 Selleriestange, fein gewürfelt
2 Frühlingszwiebeln, klein geschnitten
1 Bund gehackte Petersilie
1 Ei, leicht verquirlt
Fein abgeriebene Schale einer Zitrone
30 g zerlassene Butter

Hähnchen

1 küchenfertiges Hähnchen, 1,8 kg
Salz, frisch gemahlenen, schwarzen Pfeffer
1 El zerlassene Butter
6 mittelgroße bis große, festkochende Kartoffeln
2 El Olivenöl
DSC00549

Und los geht’s

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Zutaten für die Füllung in einer Schüssel vermengen. Das Hähnchen innen und außen mit Wasser abspülen und mit Küchenkrepp trocken tupfen. Die Füllung hineingeben und die Keulen mit Schnur zusammenbinden. Das Hähnchen mit der Brustseite nach oben in einen Bräter oder tiefes Backblech legen. Mit Salz und Pfeffer bestreuen und mit der Butter bestreichen. Auf der mittleren Schiene in den Backofen schieben und 80-90 Minuten braten, bis es gar ist. Nach der Hälfte der Bratzeit mit dem Bratensaft bestreichen. Wenn nicht genug vorhanden ist, etwas Wasser hinzufügen. Zur Garprobe das Hähnchen an der dicksten Stelle einstechen. Der austretenden Saft sollte klar und nicht rot oder rosa sein.

DSC00568

Sobald das Hähnchen im Ofen ist, die Kartoffeln schälen und vierteln. Mit Küchenpapier trocken tupfen und zum Hähnchen in den Bräter legen. Mit Öl beträufeln und 45 Minuten mit dem Hähnchen zusammen backen, bis sie gar und goldbraun sind.

Das Hähnchen aus dem Ofen nehmen, in Alufolie einwickeln und 10 Minuten ruhen lassen. Dann tranchieren und mit der Füllung, Kartoffeln und Gemüse nach Wahl servieren.
Für 4 Personen

Das ist wohl das schwierigste und aufwändigste Gericht in diesem Buch, aber ich habe ja noch keine Enkelkinder und wollte es mir mit Freunden schmecken lassen. Das war durchaus gelungen. Das Huhn war saftig und zart, hatte einen feinen Butter und Zitronengeschmack und roch köstlich. Die Kartoffeln waren auf den Punkt, als Gemüse hatte ich Rosenkohl gewählt. Ein wirklich leckeres Gericht, womit die kleinen Köche, mit etwas Hilfe, vielleicht zum Muttertag glänzen können.

DSC00570

DSC00574

Ansonsten sind es wirklich einfache Gerichte, die von Kindern bewältigt werden können, ohne die Lust zu verlieren, und sie am Schluss ein schmackhaftes Ergebnis präsentieren können. Es werden Kräuter, frische Gemüse und Nüsse zum Kochen verwendet und ich finde es schön, dass ich gezwungen wurde, über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen um mich vermeintlich ungewöhnlichen Zutaten zu öffnen. Ich werde versuchen meinen Enkeln zu vermitteln, dass man alles mal probieren sollte, auch wenn sich die Oma zurückhält, denn die Oma hasst Garnelen, aber das bleibt bitte unter uns.

Meiner Meinung nach, ist das Kochbuch geeignet für Kinder zwischen 5 und 10, sofern sie ihre Kindheit genießen dürfen und nicht zu kleinen Erwachsenen gedrillt werden, denn dieses Kochbuch ist auf leben, genießen und „Zeit mit der Familie“verbringen ausgerichtet.

Eure Bettina

Das Buch „Mit Oma in der Küche“ wurde uns von der Randomhouse Verlagsgruppe freundlicherweise zur Verfügung gesellt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sweet & other Spices

Lifestyle. Food. Health.

Entmuttert

Verlassene Mütter- Sorge-Recht?-Entzug

Cooking is love

Kulinarischer Blog

Knusperstübchen

Foodblog – mit Liebe zum Genuss.

Emma's Lieblingsstücke

cake / food / DIY and more

Topfueber

Essen - Abnehmen - Mamasein - Leben

wattndas

leckeres, verrücktes, durcheinanderes, wildes, neuesundaltes, kreatives.

%d Bloggern gefällt das: