Kristina – Eintopf

Lachs-Eintopf

Ich mag Eintopf gerne, aber immer nur den ewig gleichen Linseneintopf will ich auch nicht kochen.  Und da fiel mir doch gleich mal auf, dass ich ohnehin gar nicht so viel und oft Eintopf koche. Das könnte damit zusammenhängen, dass ich den einen oder anderen Arbeitskollegen habe, der gerne mal zur Mittagszeit eine große Dose aus dem Schrank zaubert um den darin befindlichen Eintopf zuerst in die Mikrowelle und dann in den Magen zu befördern, was jedes Mal darin endet, dass (zumindest nach meinem Empfinden) die Luft noch nach Stunden „eintopfgeschwängert“ ist. Und wenn ich etwas nicht leiden kann, dann ist es dieser typische Duft von Dosen-Eintopf. Darum und weil mein Liebster ihn so gerne mag, habe ich mich diese Woche für einen etwas anderen Eintopf entschieden. Ich kenne Ihn von einem Mittagessen bei den Eltern meines Freundes und obwohl ich Fischsuppen und -eintöpfen in der Regel eher kritisch gegenüberstehe, hat mich dieses Rezept überzeugt:

Lachs-Eintopf (für 4 Personen)

500 Gramm Lachs

500 Gramm Kartoffeln

750 Gramm Möhren

30 Gramm Butter

250 ml. Schlagsahne

375 ml. Gemüsebrühe

1 Bund Frühlingszwiebeln

1-2 EL Saucenbinder (hell)

1-2 Bund Dill

Zunächst werden die Kartoffeln geschält und in Viertel geschnitten. Anschließend die Möhren schälen und schräg in Scheiben schneiden.

Nun die Butter in einem Topf schmelzen und darin erst die Kartoffeln andünsten und anschließend die Möhren dazugeben.

Mit Gemüsebrühe und Sahne aufgießen und alles bei milder Hitze ca. 12-15 Minuten garen.

Frühlingszwiebeln putzen und schräg in Scheiben schneiden. Zu den Kartoffeln und den Möhren geben und nochmals 5 Minuten mit garen.

Saucenbinder einstreuen und die Flüssigkeit ein mal aufkochen lassen. Nun den Fisch in mundgerechte Stücke schneiden und dazu geben. 5 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit den Dill fein hacken und vorsichtig darunterziehen.

Fertig.

Ein schnelles, leckeres Gericht. Schön heiß und wohltuend nach einem langen Tag, liegt es dabei aber nicht besonders schwer im Magen. Da ist auf jeden Fall noch Platz für einen leckeren Nachtisch.

Guten Appetit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sweet & other Spices

Lifestyle. Food. Health.

Entmuttert

Verlassene Mütter- Sorge-Recht?-Entzug

Cooking is love

Kulinarischer Blog

Knusperstübchen

Foodblog – mit Liebe zum Genuss.

Emma's Lieblingsstücke

cake / food / DIY and more

Topfueber

Essen - Abnehmen - Mamasein - Leben

wattndas

leckeres, verrücktes, durcheinanderes, wildes, neuesundaltes, kreatives.

%d Bloggern gefällt das: