Ausprobiert – Kochhaus

Schon zu Weihnachten wurde ich mit einem Kochhaus-Gutschein überrascht, aber leider hatte ich bisher keine Zeit den Gutschein auch einzulösen. Heute war dann der Tag der Tage.

Das Konzept des Ladens ist gleichermaßen simpel wie genial. Eigentlich ist es ein Lebensmittelgeschäft, aber hier kauft man nicht Milch und Eier, sondern Rezepte mit den passenden Zutaten.

Ich hatte einen Gutschein für ein 2-Gänge Menü für zwei Personen und konnte mir somit eine Hauptspeise, sowie eine Vor- oder Nachspeise aussuchen. Ich hatte vorher gemeinsam mit meinem Freund entschieden, dass wir eine Vorspeise nehmen würden, da auf uns auch noch jeweils zwei Stücke von Bettinas leckeren Pflaumenkuchen wartete, den wir als Dessert essen wollten.

Die zur Auswahl stehenden Gerichte sind auf mehreren Tischen übersichtlich präsentiert, sodass einem bereits beim reinen Anblick der frischen Zutaten das Wasser im Mund zusammenläuft. Außerdem sehen Allergiker auf einen Blick, ob das Gericht Produkte enthält, die vermieden werden sollten. Neben den Zutaten für die angebotenen Rezepte finden sich in dem Laden jedoch auch noch viele andere Leckereien wie hochwertige Öle und Gewürze oder auch Schokoladen und Plätzchen. Alles überzeugt durch eine hochwertige Präsentation und hübsche Verpackung, sodass man dort auch sehr schöne Geschenke für kochbegeisterte Freunde kaufen kann. Der Laden lädt also zum Stöbern ein, auch wenn man kein ganzes Gericht kaufen möchte.

Was mich total überzeugt hat: Kochhaus verwendet ausschließlich frische Produkte. Keine Gewürzmischungen, keine Fertigprodukte! Und obendrauf der absolute Pluspunkt: Die Zubereitung der Gerichte dauert im Schnitt nur 30 Minuten. Also durchaus nicht nur für das Wochenende geeignet.

Wir schlichen also in Schlangenlinien um die Tische herum und studierten die Namen der Gerichte. Alles klang so richtig lecker. Es gab kaum ein Gericht, das mir nicht gefallen hätte.

Aus 4 Vor- und 8 Hauptspeisen suchten wir uns dann folgendes aus.

Spinatsalat mit gebratenen Zitronenthymian-Champignons und Ziegenkäse-Honig-Crostini

Regulärer Preis: 3,90,- p.P.

& 

Kalbsrückensteak mit Süßkartoffeln und Cocktailtomaten in einer Zwiebel-Salbei-Vinaigrette

Regulärer Preis: 8,90,- p.P.

Zu Hause angekommen ging es dann an die Zubereitung. Zu den abgezählten Zutaten gab es noch eine bebilderte Kochanleitung. Ich sage Euch: diese Anleitung ist idiotensicher. Auch Kochanfänger sollten damit erfolgreich sein. Normalerweise habe ich beim Kochen vieles im Gefühl und rede mir immer ein, dass ich keinen Zeitmesser brauche, aber dieses Mal habe ich mich bewusst an die Zeitangaben gehalten… denn das würde ein Anfänger ja auch tun. Es funktioniert einwandfrei. Allerdings rate ich davon ab, eine Vor- und eine Hauptspeise alleine à la minute zubereiten zu wollen, denn da könnte man sich schnell mit Zeitproblemen konfrontiert sehen.

Ich hatte aber noch einen Helfer dabei und darum hat alles wunderbar funktioniert.

Die Vorspeise war wirklich lecker. Der Spinatsalat war lecker, würzig und dank einem Hauch Zitronenthymian sehr frisch. Ich habe das erste mal Ziegenfrischkäse verwendet und war begeistert. Das ist mein absoluter Tipp für euch:

Ziegenfrischkäse-Crostini

Baguette aufschneiden, mit etwas Olivenöl beträufeln und für 6 Minuten in den vorgeheizten Ofen (200 Grad). Dann mit Ziegenfrischkäse bestreichen, Zitronenthymian darauf streuen und mit Honig beträufeln.

So einfach, so lecker! Probiert es aus!

DSC_0630

Danach dachte ich, dass die Hauptspeise diesen Genuss kaum noch toppen kann und wurde eines Besseren belehrt: Die Hauptspeise war ein Gedicht! Das Fleisch war irre zart und die Mischung aus Vinaigrette und Süßkartoffeln hat mich sehr positiv überrascht.

DSC_0634

Fazit:

Ich freue mich unendlich doll darüber, dass ich diesen Gutschein bekommen und endlich eingelöst habe. Ich habe nicht nur unglaublich gut gegessen, sondern auch neue Inspirationen gesammelt. Süßkartoffeln, Ziegenfrischkäse und Zitronenthymian gehören sonst nämlich eher nicht auf meinen Einkaufszettel, was sich ab sofort ändern wird.

Ich finde, dass die Preise in Ordnung sind, weil man wirklich frische Produkte bekommt, und das in der Menge, die man auch wirklich braucht. So vergammeln in den nächsten Wochen keine verrückten Zutaten in meinem Kühlschrank, von denen ich 200 Gramm gekauft und nur einen Teelöffel voll gebraucht habe. Auf einschlägigen Bewertungsportalen habe ich gelesen, dass sich einige Menschen darüber beschwerten, dass die Portionen zu knapp berechnet sein. Das kann ich nicht bestätigen. Im Gegenteil, von der Süßkartoffel und der dazugehörigen Vinaigrette haben wir noch eine ordentliche Portion übrig. Wir wären also auch ohne Vorspeise locker satt geworden.

Die Gerichte vom Kochhaus sind genau das Richtige, wenn man mal mit Freunden zusammen ein ausgefallenes Gericht kochen oder den Liebsten mit einer ungewöhnlichen Leckerei überraschen möchte. Wenn bei mir mal wieder Inspirations-Flaute herrscht, werde ich bestimmt wieder zum Kochhaus gehen und dort mein Abendessen besorgen. Und auch die Gutscheine sind eine tolle Sache, wenn man mal jemanden beschenken will, der gerne kocht oder es noch lernen möchte.

Kochhaus findet Ihr übrigens in vielen großen Städten. Und wenn Ihr leider nicht in einer dieser Städte wohnt, dann liefert Kochhaus Euch die Zutaten und Rezepte auch innerhalb eines Tages nach Hause (http://www.kochhaus.de). Was will man mehr?

Eure Kristina

Advertisements

ein Kommentar

  1. […] Durch einen Ausflug zum Kochhaus, von dem ich Euch ja berichtete, habe ich mich Jahre später noch einmal an Süßkartoffeln getraut und mochte sie dieses Mal irre gerne. […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sweet & other Spices

Lifestyle. Food. Health.

Entmuttert

Verlassene Mütter- Sorge-Recht?-Entzug

Cooking is love

Kulinarischer Blog

Knusperstübchen

Foodblog – mit Liebe zum Genuss.

Emma's Lieblingsstücke

cake / food / DIY and more

Topfueber

Essen - Abnehmen - Mamasein - Leben

wattndas

leckeres, verrücktes, durcheinanderes, wildes, neuesundaltes, kreatives.

%d Bloggern gefällt das: