Königsberger Klopse

Königsberger Klopse gehört zu meinen absoluten Lieblingsgerichten. Ich habe sie schon als Kind geliebt, nur dass ich damals die Kapern noch mit chirurgischer Genauigkeit aus der Soße gesammelt und auf meinem Tellerrand aufgetürmt habe. Heute können für mich nicht genug  Kapern in der Soße sein. Meistens fische ich sogar extra noch Kapern aus dem Topf, damit ich ganz viele auf dem Teller habe.

Meine Königsberger Klopse gehen so.

Ihr braucht:

500 Gramm gemischtes Hackfleisch

1 Ei

1 Brötchen (altbacken)

1 Zwiebel

Etwas Öl

1,5 Liter Fleischbrühe

1 Lorbeerblatt

100 Gramm Butter

3-4 EL Mehl

1 Glas Kapern

Die Zwiebel klein schneiden und  mit etwas Öl in der Pfanne anschwitzen, bis sie schön glasig ist. Das Brötchen in Wasser einweichen.

Nun das Fleisch in eine größe Schüssel geben und mit einem Ei und dem aufgeweichten Brötchen vermengen. Wer gerade kein Brötchen von gestern zur Hand hat, sollte stattdessen kein frisches Brötchen, sondern lieber 3-4 EL Paniermehl nehmen. Nun alles mit den Händen gut verkneten. Anschließend die angedünsteten Zwiebeln darunter kneten.

Nun setzt Ihr einen großen Topf mit der Fleischbrühe auf. Dazu gebt ihr ein Lorbeerblatt und wenn Ihr mögt noch ein paar Pfefferkörner. Während die Brühe heiß wird, formt Ihr aus der Hackfleisch-Mischung die Klopse. Die Menge sollte für etwa 12 Klopse reichen. Wenn die Brühe heiß (aber noch nicht kochend) ist, gebt Ihr die Klopse vorsichtig hinein und lasst alles für 10-15 Minuten köcheln. Anschließend den Topf vom Herd nehmen und die Klopse für noch einmal 10 Minuten garen lassen.

Nun könnt Ihr die Klopse mit einer Schaumkelle aus der Brühe holen und die Brühe durch ein Sieb in eine Schüssel gießen.

In den Topf gebt ihr nun Butter, die Ihr langsam schmelzen lasst. Wenn sie flüssig ist, schnell das Mehl dazu und ordentlich mit einem Schneebesen vermengen. Nun unter Rühren noch so viel von der Fleischbrühe dazugeben, bis eure Soße die gewünschte Konsistenz hat.

Anschließend die Kapern (mit dem Kapernwasser) und die Klopse in die Soße geben.

Fertig!

Was die richtige Sättigungsbeilage angeht, scheiden sich im Übrigen die Geister. Ich mag die Klopse gerne mit Reis. Wenn ich das erzähle schauen mich die meisten Leute verwirrt an und sagen: „zu Königsberger Klopse isst man Kartoffeln!“  Soll mir Recht sein, Kartoffeln sind auch lecker dazu, insbesondere wenn man sie ganz ungeniert zerquetscht und mit der Soße mischt.

Viel Spaß beim Nachkochen !

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sweet & other Spices

Lifestyle. Food. Health.

Entmuttert

Verlassene Mütter- Sorge-Recht?-Entzug

Cooking is love

Kulinarischer Blog

Knusperstübchen

Foodblog – mit Liebe zum Genuss.

Emma's Lieblingsstücke

cake / food / DIY and more

Topfueber

Essen - Abnehmen - Mamasein - Leben

wattndas

leckeres, verrücktes, durcheinanderes, wildes, neuesundaltes, kreatives.

%d Bloggern gefällt das: